AKARI TATSU BEIM „GOJU CUP 2013“ IN UNGARN: Bronzemedaille im Kata-U10-Bewerb für Simon Wittenberg

Der Perchtoldsdorfer Karate-Verein AKARI TATSU trat beim diesjährigen „Goju Cup“ im ungarischen Szombathely mit drei Kids an: Julian Wittenberg (Kata U12) und David Ranek (Kata U12) gingen bei den internationalen Wettkämpfen mit zwei 5. Plätzen knapp an einer Medaille vorbei, dafür errang Simon Wittenberg (Kata U10) einen Stockerlplatz und freute sich über eine Bronze-Medaille.

Mehr als 180 Buben und Mädchen aus 10 Nationen im Alter zwischen sechs und 15 Jahren trafen einander am Samstag, dem 5. Oktober 2013, im ungarischen Szombathely zum insgesamten zwölften „Goju Cup“: Beim jährlich stattfindenen Wettkampf – die jungen Karateka aus 23 Vereinen und zehn Ländern traten in Kata- sowie Kumite-Bewerben gegeneinander an – feierte auch Perchtoldsdorfs Karate-Verein AKARI TATSU einen kleinen Erfolg:

Simon Wittenberg (Jahrgang 2004) holte sich im Kata-U10-Bewerb eine Bronze-Medaille, und das, obwohl der junge Karateka nach drei Jahren Training eine einjährige Pause eingelegt und erst im September dieses Jahres wieder mit dem Training begonnen hat. Trainer und Vereinsgründer Christoph Neubauer: „Es ist nichts Ungewöhnliches, dass Kinder in diesem Alter manchmal die Lust am Sport verlieren – aber zu einem anderen Zeitpunkt dann auch wiederfinden. Solche Pausen gehören zur Entwicklung eines Kindes dazu – umso mehr freue ich mich, dass Simon jetzt wieder Spaß am Training hat und auch gleich mit einer Medaille belohnt wurde. Ich bin stolz auf Simon und seine Leistung, und auch David und Julian haben sich wacker geschlagen – allerdings war die internationale Konkurrenz hier sehr groß. Ich freue mich gemeinsam mit meinen jungen Talenten, die bei uns gerade heranwachsen, auf die nächsten Bewerbe – als herausfordernde Ergänzung zur gesamtheitlichen Ausbildung mit viel Spaß am Sport.“